Seit November 2013 besitzt die FF-Stammheim eine Wärmebildkamera, welche komplett vom Feuerwehrverein finanziert wurde. Diese ist auf dem TSF-W verstaut  und dient dem vorgehenden Angriffstrupp als wichtiges Hilfsmittel.

Beim Besuch der Messe „Rettmobil“ in Fulda im Mai letzten Jahres, konnte die Wehrführung der Feuerwehr Stammheim sich über die Möglichkeiten an einem Messestand informieren.

Nicht zuletzt der günstige Anschaffungspreis lies die Wahl auf eine Wärmebildkamera eines belgischen Herstellers fallen.

Wärmebildkameras (WBK) werden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Sie benötigen überhaupt kein Licht, um ein klares Bild zu erzeugen. Was aber für die Feuerwehreinsatzkräfte noch wichtiger ist, WBK`s sehen auch durch Rauch hindurch. Mit einer Wärmebildkamera kann man aus sicherer Entfernung die Effektivität laufender Brandbekämpfungsmaßnahmen beurteilen, auch von außen die Löschaktivitäten in Bereichen voller Rauch dirigieren, den Weg in durch das Löschen immer stärker mit Rauch verschleierten Bereichen finden und/oder sich in Bereichen orientieren, die bereits gelöscht sind, aber in denen die Sicht immer noch durch Rauch eingeschränkt ist.
Eine Wärmebildkamera liefert auch wertvolle Informationen zu den Zonen eines Brands, die immer noch heiß sind. Diese Bereiche müssen wieder gelöscht werden, damit es nicht zu einem spontanen Wiederentzünden kommen kann.

  Wärmebild einer Person in völliger Dunkelheit mit Temperaturanzeige

 

 

<<<<   Hochdrucklöschgerät (HDL)                                                                                                                                      Hydraulischer-Rettungssatz   >>>>